Eine Schule verändert sich
 

Wie müssen sich vor etwa 50 Jahren die Lannesdorfer Kinder gefreut haben, als sie hörten, dass ein neues Schulgebäude errichtet werden sollte. Ihre alte Schule stammte nämlich noch aus dem Jahr 1883, stand mitten in Lannesdorf, da, wo jetzt der Supermarkt und die Feuerwehr sind, war längst zu eng geworden und genügte nicht mehr den modernen pädagogischen Anforderungen.  

Aber noch lange mussten die Kinder auf ihre neue Schule warten. Über die Vorplanungen und Verhandlungen verstrichen 7 Jahre, für die Fertigstellung brauchte man weitere 3 Jahre.
„Gut Ding will eben Weile haben“, werden die Lannesdorfer gesagt haben.
Jedoch die Aufregung ging noch weiter, denn „das gute Ding“ war nicht das geworden, was man vorher geplant hatte. Eine herkömmliche Volksschule sollte das werden, in die Kinder bis zum 14. Lebensjahr gingen.
Nun hatte es aber während der Bauzeit eine Schulreform gegeben, die die Volksschulen in Hauptschulen und Grundschulen aufteilte.
Die Lannesdorfer Volksschule wurde eine Grundschule. Das neue Gebäude enthielt nun eine moderne Lehrküche und einen voll ausgestatteten Werkraum für größere Schüler. Das jedoch störte die „Kleinen“ nicht.
Voller Stolz bezogen sie am 25. August 1969 ihre neue Schule.
 
  
Die KGS Lyngsbergschule ist, wie in alter Zeit, auch heute immer noch ein wichtiger, fest etablierter Bestandteil des Ortsteils Lannesdorf.Äußerlich ist die Schule lange Jahre fast dieselbe geblieben. Da jedoch auch dieses Gebäude mit den Jahren zu eng wurde, musste es mit einem Stockwerk aufgestockt werden. Im März 2005 wurden 2 neue Klassenräume und 1 Mehrzweckraum bezogen. Auch der Werkraum wird seitdem wieder als solcher genutzt.
Schon seit 15 Jahren werden in unserer Schule viele Kinder nach dem Unterricht in einem Hort betreut. Zunächst war das eine Elterninitiative, bis 2003 das Hermann-Josef-Haus als Träger den Hort übernahm und auch seit Beginn des Schuljahres 2006/07 der Träger der „Offenenen Ganztagsschule“ der Lyngsbergschule ist.

 

Wenn die ehemaligen Schüler aus dem Jahr 1969 jetzt unsere Schule besuchen, kommen sie aus dem Staunen nicht heraus. Besonders beneiden werden sie uns um den neuen Sportplatz, der endlich Raum bietet für Sport und Spiele auf dem eigenen Schulgelände. Am 23. September 2006 wurde er feierlich eingeweiht. Diesmal waren alle stolz auf die 3 Jahre, die von der Planung bis zur Verwirklichung vergingen, weil in dieser kurzen Zeit 20 000 Euro von Eltern und Kindern durch vielerlei Aktivitäten erwirtschaftet wurden, damit der Traum eines eigenen Sportplatzes Wirklichkeit wurde.

  

Tel.: 0228 / 95 384-7952 Fax: 0228 / 95 384-7955